unbekannter Gast

Schloss Hohenbrugg#

Bezirkshauptmannschaft: Feldbach Feldbach

Gemeinde: Hohenbrugg-Weinberg Hohenbrugg Weinberg Feldbach

Katastralgemeinde: Hohenbrugg Hohenbrugg Feldbach



Wehrhafter Vierflügelbau um einen Innenhof, vier Ecktürme, Kapelle (mit Meßlizenz vor 1658), Gartenanlagen (die aus den ehem. Basteien entstanden).

Die zweigeschoßige Vorburg und der dreigeschoßige Wohntrakt sind durch Bogengänge verbunden. Der erste Wehrbau stammt aus dem späten 12. Jh. (unter dem Geschlecht der Fürstenfelder); unter Bernhard von Mindorf wurde dieses Schloss neu erbaut und 1594 vollendet (1461-1647 im Besitz der Mindorfer). Weitere Besitzer waren die Grafen Tattenbach, Graf Batthyány und die Familie Morsey.

Hohenbrugg wurde im Lauf der Jahrhunderte durch Kriegseinwirkung immer wieder stark beschädigt. So sind heute noch Kriegsschäden aus 1945 sichtbar. Die Kapelle wurde 1987 renoviert und dient heute der Bevölkerung des Ortes als Dorfkirche.


Eigentümer: Jaromir Graf Czernin


Schloss Hohenbrugg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Hohenbrugg - Foto: Burgen-Austria

Schloss Hohenbrugg - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681


--> Hohenbrugg - Weinberg (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 104ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 183