unbekannter Gast

Schloss Kalsdorf#

Bezirkshauptmannschaft: Fürstenfeld Fuerstenfeld

Gemeine: Kalsdorf Kalsdorf Fuerstenfeld

Katastralgemeinde: Kalsdorf



Dreigeschoßiger Vierflügelbau um quadratischen Innenhof. Der Südflügel mit zwei vorspringenden Ecktürmen mit Pyramidendächern und Hauptportal mit Wappenstein der Herberstorff-Lengheim. Ostflügel mit dreigeschoßigem Arkadenhof; großer Saal mit Stuckdecke aus der zweiten Hälfte des 17. Jh.s. Kapelle zur hl. Barbara, gegen den Hof von quadratischem Turm mit Laternenhelm überragt. An der Stelle des Schlosses gab es um 1160 vermutlich einen Turm.

Ein Hof wird urk. erstmals 1419 erwähnt. Bis 1630 im Besitz der Herberstorffer, die den Hof zum Schloss ausbauten. Die Grafen Wildenstein besaßen Schloss Kaisdorf 1656-1840. 1864 erwarb die Familie Czeike das Schloss. Im Zweiten Weltkrieg wurde Kaisdorf schwer beschädigt und teilweise durch Brand zerstört.

Seit 1955 wurde der urspr. Bauzustand durch Instandsetzungsarbeiten und Restaurierungen wiederhergestellt. Im Meierhof, neben dem Schloss liegend, ist die Rinderzucht-Versuchsanstalt des Landes Steiermark untergebracht.


Eigentümer: Land Steiermark


Schloss Kalsdorf -Foto: Burgen-Austria

Schloss Kalsdorf -Foto: Burgen-Austria

Schloss Kalsdorf - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681


www.schlosskalsdorf.com




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 140f
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 205f