unbekannter Gast

Burgruine Katsch#

Bezirkshauptmannschaft: Murau Murau

Gemeinde: Frojach-Katsch Frojach Katsch Murau

Katastralgemeinde: Katsch Katsch Murau



Umfangreiches ehemals fünfgeschoßiges Wohngebäude, Kapelle mit Kreuzrippengewölbe, zwei Maßwerkfenstern, Fresko der hl. Anna selbdritt (Ende des 15. Jh.s); im Hof Reste des Treppenhauses und des Arkadenganges erkennbar.

Seit 1007 war die Burg im Besitz des Bistums Freising. Vom frühen 13. Jh. bis 1465 Lehen der Stu-benberger, 1470-1501 im Besitz der Landesfürsten; 1501-1604 Windischgraetz.

Die Burg war 1818 noch ganz erhalten, wurde jedoch 1838 demoliert und ist seither im Verfall; seit 1950 werden kleinere Erhaltungsarbeiten durchgeführt.


Eigentümer: Fam. Schwarzenberg


Burg Katsch - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 483 ff
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 216f