unbekannter Gast

Burgruine Krems#

Bezirkshauptmannschaft: Voitsberg Voitsberg

Gemeinde: Voitsberg Voitsberg

Katastralgemeinde: Thallein Thallein



Das Eingangstor ist durch einen Wehrturm geschützt; Vorburg, dreistöckiger Querflügel mit zweitem Tor, Bergfried, Reste eines fünfstöckigen Gebäudes mit dem Wohnturm, Ringmauer.

Die Burg des Erzbistums Salzburg wurde Mitte des 12. Jh.s erbaut; Lehensinhaber waren die Herren von Krems und die Montfort (15. und 16. Jh.); 1589-1629 im Besitz der Herberstein, die die Burg zu einem prächtigen Prunkschloss ausbauten (Inschrift am Bergfried, 1623). Weitere Besitzer waren die Meillegg (1634), die Saurau und die Steirisch-Salzburger Holzwerke. Laufend Erhaltungsarbeiten.


Eigentümer: Fam. Esther Kollmann


Burgruine Krems - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Krems - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 551 ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 236f