unbekannter Gast

Burgruine Neuhaus#

Bezirkshauptmannschaft: Hartberg Hartberg

Gemeinde: Stubenberg Stubenberg

Katastralgemeinde: Stubenberg


 
Reste des mächtigen viergeschoßigen Wohnturmes, des rechteckigen Hofes mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden, der nördlichen Wehrmauer mit rundbogigem Portal aus der zweiten Hälfte des 17. Jh.s, einem Wehrgang, der ehem. Kapelle und der Zwingermauer.

Die hoch oberhalb der Feistritzklamm gelegene Burg wurde im 14. Jh. von den Stubenbergern als Lehen erbaut (1375 urk. erwähnt). 1455-1613 im Besitz der Drachsler, die sie nach einem Brand 1541 wieder aufbauten. Ab 1663 im Besitz der Familie Wurmbrand; 1800 geriet die Burg durch Blitzschlag in Brand und ist seither Ruine. Weitere Eigentümer waren die Freiherren von Gudenus.


Eigentümer: Familie Vetter von der Lilie


Burgruine Neuhaus - Foto: Burgen-Austria

Burg Neuhaus - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 325f