unbekannter Gast

Schloss Oberdorf (Stockschloss)#

Bezirkshauptmannschaft: Leoben Leoben

Gemeinde: Gai Gai Leoben

Katastralgemeinde: Gößgraben-Freienstein Goessgraben Freienstein


 
Ein dreigeschoßiger Renaissancebau (Mitte des 16. Jh.s, im 17. Jh. verän
dert) mit Doppelgiebel (Schopfwalmdach). Vor
gestellter viergeschoßiger Turm mit frühba
rockem Tor aus dem 17. Jh. Bemerkenswerte
 Renaissancefenster am
 ganzen Gebäude. Im In
neren einige schöne
 Holzdecken. Neben dem
 Schloss liegt ein zweigeschoßiges Stöckl aus der
selben Zeit.

Oberdorf 
war 1155 freies Eigentum
 von Gotto von Leoben,
 später des Stiftes Admont, des Stiftes Seckau, der Familie Pranckh, der Radmannsdorf (1577) und des Dr. Christoph Fary (1653) sowie der Familie Breuner (damals war es als Jagdschloss in Verwendung).

Im sehr gut erhaltenen Schloss ist heute eine Haushaltungsschule St. Martin untergebracht.


Eigentümer: Franz Mayr-Melnhof


Schloss Oberdorf - Foto: Burgen-Austria

Schloss Oberdorf - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 391f;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 571