unbekannter Gast

Schloss Obermayerhofen (Mayerhofen)#

Bezirkshauptmannschaft: Hartberg Hartberg

Gemeinde: Sebersdorf Sebersdrof Hartberg

Katastralgemeinde: Neustift Neustift Hartberg


 
Vier unregelmäßig aneinandergefügte dreigeschoßige Trakte umschließen einen offenen Innenhof. Torbau mit Bauinschrift von 1574;
der Westtrakt mit fünfgeschoßigen Pfeilerarka
den im Hof (zur gleichen
Zeit errichtet); im Erdge
schoß des Südflügels (er
ste Hälfte des 18. Jh.s)
 die Kapelle.

Saal mit Wandfresko im dritten
 Geschoß, exotische Landschaften mit Vögeln (um 1780); kleinerer Saal mit klassizistischer Architekturmalerei, Vasen und römischen Porträtbüsten (1780). Das tiefer gelegene Vorgebäude (der Meierhoftrakt) wurde im späten 18. Jh. von Josef Kottulinsky erbaut; teilweise sind noch Bastionen an der Nord- und der Ostseite des Schlosses erhalten.

Obermayerhofen war im 12. Jh. Rittersitz der Meierhofer, wurde 1377 von den Teuffenbach gekauft und anschließend zu einem Schloss ausgebaut. Ab 1620 verschiedene Besitzer, seit 1777 und wieder seit 1977 die Grafen Kottulinsky.

In den Jahren 1980/81 wurden verschiedene Wandmalereien vom akademischen Restaurator J. Fastl prächtig restauriert. Seit 1981 ist das Schloss in sehr gutem Zustand und wird als Schlosshotel geführt.



 
Eigentümer: Grafen Kottulinsky 
 


 


Schloss Obermayerhofen - Foto: Burgen-Austria

Schloss Obermayerhofen - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681


www.schlossMayerhofen.info




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 213ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 336