unbekannter Gast

Schloss Obermurau#

Bezirkshauptmannschaft: Murau Murau

Gemeinde: Murau

Katastralgemeinde: Murau


 
Dreigeschoßige Vierflügelanlage, rechteckiger Hof mit Arkaden, Schlosskapelle zum hl. Achatius; großer Saal über drei Geschoße mit reichem Stuck von Giuseppe Pazarino (um 1640), Altar um 1655 (aus der Neumarkter Werkstatt), Totenschild des Carl Freiherr von Teuffenbach (gest. 1610), Grablegungsbild nach Rubens (aus dem 17. Jh.), „Schwarze Madonna von Tschenstochau" von Johann Ferfal, 1739 Prunkräume mit Stuck, Holzdecken und Türen aus dem 17. Jh.; Kachelöfen aus 1558, 1600, dem 18. und 19. Jh.

An der Stelle einer Burg der Liechtensteiner wurde das Schloss 1628-30 unter Georg Ludwig von Schwarzenberg durch den süddeutschen Baumeister Valentin Kaut und dem Steinmetz Hans Dirolff errichtet. Geringe Reste von der abgebrochenen Liechtensteinburg wurden beim Neubau mitverwendet.

In den Parterre-Räumen des sehr gut erhaltenen Schlosses sind ein interessantes Museum (Bergwerke, Kohle) sowie das Archiv untergebracht.


Eigentümer: Seit 1623 Familie Schwarzenberg


Schloss Obermurau - Foto: Burgen-Austria

Schloss Obermurau - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 491ff
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 297f