unbekannter Gast

Burgruine Peggau#

Bezirkshauptmannschaft: Graz-Umgebung Graz Umgebung

Gemeinde: Peggau Peggau

Katastralgemeinde: Peggau



Heute noch erhalten sind der Bergfried und die merkwürdige, einst von einem Turm überbaute Alchimistenküche mit dem hohen sechsseitigen, außen pyramidenförmigen Rauchfang.

Vom 12. Jh. bis 1362 war Peggau Sitz der Freien von Peggau, den späteren Grafen von Pfannberg. 1373-1596 im Besitz der Grafen von Montfort, ab 1652 des Stiftes Vorau. Ab 1804, als die Vorauer Verwalter ihren Sitz verlegten, wurde die Burg dem Verfall preisgegeben.

Seit dem Jahr 1930 bemüht sich der Burgverein Peggau um die Erhaltung der Baureste.


Eigentümer: Stift Vorau


Burgruine Peggau - Foto: Burgen-Austria

Burg Peggau - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681


--> Peggau (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 164ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 355