unbekannter Gast

Schloss Polheim#

Bezirkshauptmannschaft: Leibnitz Leibnitz

Gemeinde: Seggauberg Seggauberg Leibnitz

Katastralgemeinde: Seggauberg




Die heutige Anlage be
steht aus einem unregel
mäßigen Zweiflügelbau
der Spätrenaissance (Mitte des 16. Jh.s). Zweigeschoßige Arkaden, einfaches Renaissanceportal; Schloss Polheim liegt südlich des Schlosses Seggau.

Bis 1369 war der Ansitz im Besitz der Herren von Leibnitz, bis 1575 in dem der von Polheim. Die drei Schlösser Seggau, Leibnitz und Polheim stellen eine historische Einheit dar. Nach 1595 wurden sie unter dem Bistum Seckau vereinigt.


Eigentümer: Bistum Graz-Seckau


Schloss Polheim - Foto: Burgen-Austria

Schloss Polheim - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 522