unbekannter Gast

Burgruine Reifenstein#

Bezirkshauptmannschaft: Judenburg Judenburg

Gemeinde: Pöls Poels Judenburg

Katastralgemeinde: Pöls


 
Mauerpfeiler der ehem. Brücken, Reste des Wohngebäudes mit Stallungen, Hauptburg mit Bergfried (Mauerreste), kleiner Innenhof, gotische Kapelle, Reste eines Eckrondells der Vorburg. Die kleine mittelalterliche Hochburg wurde im frühen 15. Jh. ausgestaltet und im 16. Jh. durch Renaissancezubauten vergrößert.

Urk. war die Burg 1145 im Besitz der Reifensteiner; seit 1400 in dem der Pranckh, 1521-89 der Pögl und ab 1698 der Schwarzenberg. Seit dem frühen 19. Jh. ist Burg Reifenstein im Verfall. Um die Einquartierung der Franzosen 1809 zu verhindern, wurde das Dach der Burg abgetragen.


Eigentümer: Heinrich Prinz Schwarzenberg/Erben


Burg Reifenstein - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Burgruine Reifenstein - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Reifenstein - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 273ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 391