unbekannter Gast

Burg Rothenfels#

Bezirkshauptmannschaft: Murau Murau

Gemeinde: Oberwölz-Umgebung Oberwoelz

Katastralgemeinde: Raiming Raiming



Höher gelegene Hauptburg und Vorburg; in der Südostecke Teile der mittelalterlichen Hauptburg erhalten. Vorhof, mittelalterlicher Torturm mit Zugbrücke, Umfassungsmauer (im 19. Jh. mit Zinnen versehen). Burgkapelle im ersten Obergeschoß: spätgotische Muttergottesstatue (um 1500), Kruzifix mit Totenkopf (Mitte des 18. Jh.s), spätgotische Eisentür mit Beschlägen. Gerichtszimmer im zweiten Obergeschoß mit Stuckdecke aus der Mitte des 17. Jh.s. Deckenbild, Diana mit huldigenden Rittern darstellend (anno 1725).

Die auf steiler Felsnase gelegene, weithin sichtbare Burg wurde 1305 erstmals urk. erwähnt. 500 Jahre lang war sie Besitz des Bistums Freising (Sitz der Burggrafen von Oberwölz). 1950-68 waren Burg sowie Waldbesitz Rothenfels Eigentum der Holzsägefirma Johann Weinzinger aus Grein (OÖ.).

Der Name Rothenfels stammt von der rötlichen Farbe des Burgfelsens.


Eigentümer: Wolfgang Steiner


Schloss Rothenfels - Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Schloss Rothenfels - Foto: Burgen-Austria

Schloss Rothenfels - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 505ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 341