unbekannter Gast

Schloss Thörl#

Bezirkshauptmannschaft: Bruck an der Mur Thoerl Steiermark

Gemeinde: Thörl Thoerl Steiermark

Katastralgemeinde: Thörl



Zwei- und dreigeschoßige Gebäude; der älteste Teil besteht aus zwei hakenförmig zueinander stehenden Flügeln (zweite Hälfte des 15. Jh.s). Ein im rechten Winkel zu dem Haken angebauter Flügel (1630) und der Verbindungstrakt zum alten Haus (1740). Tonnengewölbte Durchfahrtshalle im Alt
haus (mit Rundbogen
und gemalter Fresko
dekoration).

Barbaraka
pelle (1740), Fresken
 von Joseph von Mölck 
(1776); im Norden des 
Schlosses alter Torturm
 mit Durchfahrt, mit Zelt
dach und spätgotischen
 Freskenfragmenten an
der Hofseite (spätmittel
alterlich). Gegenüber der 
Jagdturm (neugotisch 
umgebaut). Die Wehran
lage wurde als 
Straßensperre vom Stift 
St. Lambrecht errichtet, 
war später im Besitz von 
Hammerherren wie Pögl
 (15. und 16. Jh.), Gastei
ger von Lorberau (17.
und 18. Jh.), Fam. Fürst,
 Familie von Hempel.

Das
 Schloss ist in sehr gutem
 Zustand und dient heute 
Wohnzwecken.



Eigentümer: Dr. Karl von Hempel


Schloss Thörl - Foto: Burgen-Austria

Schloss Thörl - Foto: Burgen-Austria


--> Thörl (AEIOU)




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 55f;

  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 560; 
Ebner II, 152ff