unbekannter Gast

Schloss Velden#

Bezirkshauptmannschaft: Murau Murau

Gemeinde: Mühlen Muehlen Murau

Katastralgemeinde: St. Veit in der Gegend St Veit in der Gegend


 
Spätrenaissancebau in Hakenform, mit Wirtschaftstrakt. Der Ostflügel ist als dreigeschoßiger Wohntrakt mit Schopfwalmdach gestaltet. Tonnengewölbte Erdgeschoßhalle, Halle im ersten Obergeschoß mit Kreuzgratgewölbe; zweigeschoßiger Nordflügel mit Rundturm.

1573 wurde Velden durch Mattes Jöstl von einem mittelalterlichen Bauernhof zu einem Edelsitz ausgebaut (das Gebäude dürfte ehemals der Meierhof der Burg Hohenberg gewesen sein).

Spätere Besitzer waren Carl Jocher (1629), die Familien Prandtegg (1680) und Putterer (1697).


Eigentümer: Johann Krapinger


Schloss Velden- Foto: Vischers Topographia Ducatus Styriae 1681

Schloss Velden- Foto: Burgen-Austria

Schloss Velden - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 520f
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 491; Ebner I, 133f