unbekannter Gast

Schloss Waldstein#

Bezirkshauptmannschaft: Graz-Umgebung Graz Umgebung

Gemeinde: Deutschfeistritz Deutschfeistritz

Katastralgemeinde: Waldstein Waldstein Graz


 
Zweigeschoßiger Vierflügelbau über einem großen rechteckigen Hof. Die urspr. frei stehenden, nur durch Wehrmauern verbundenen Ecktürme des 16. Jh.s wurden in die barocken Bauten miteinbezogen. Zweigeschoßige Säulenarkaden im Hof, Kapelle über zwei Geschoße reichend, mit Spiegeldecke und reichem Rokokostuck in der Art des Heinrich Formentini an den Wänden. Steinfigur „Maria mit Kind" aus dem frühen 18. Jh. im Hof; Steinfigur der hl. Elisabeth aus dem späten 18. Jh., in der Art des Veit Königer. Gartenpavillon von 1663, Schüttkasten von 1608. Christoph von Windischgraetz ließ das Schloss im frühen 16. Jh. erbauen. Durch Johann Seyfried von Eggenberg (gest. 1713) erfolgte die Fertigstellung von Süd- und Ostflügel.

Seit 1730 im Besitz der Dietrichstein (unter ihnen Ausstattung der Schlosskapelle) und ab 1912 Eigentum der Prinzen Liechtenstein. 1956 Restaurierung von Schloss Waldstein.


Eigentümer: Dr. Heinrich Prinz von und zu Liechtenstein


Schloss Waldstein - Foto: Burgen-Austria

Schloss Waldstein- Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 188ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 600f