unbekannter Gast

Freihaus Wildon#

Bezirkshauptmannschaft: Leibnitz
 Leibnitz

Gemeinde: Wildon Wildon Leibnitz

Katastralgemeinde: Wildon



 
Zweiflügelbau; beson
ders reich gestalteter 
Westflügel mit Dreieck
giebelportal, datiert 1660. Das sogenannte
 „Untere Schloss" dürfte
 ebenfalls den Wildonern
 gehört haben.

1341 wird 
Mechthild von Ras er
wähnt; weitere Besitzer
 waren die Herren von
 Wilhaus, im 16. Jh. die
 Glojacher, 1621 der
 Propst von Stainz, Chri
stoph Neil, die Herber
stein, im 17. Jh. die Eggenberger und 1873 das Land Steiermark. Im 19. Jh. war das Freihaus Siechenhaus des Ortes.



 
Eigentümer: Marktgemeinde Wildon 
 


Freihaus Wildon - Foto: Robert Sommerauer

Freihaus Wildon - Foto: Hermann Ofner




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Baravalle, Robert Burgen und Schlösser der Steiermark, Graz 1961, Seite 364ff;
  • Dehio Steiermark Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Steiermark (ohne Graz), bearb. von Kurt Woisetschläger und Peter Krenn, Wien 1982, Seite 621