unbekannter Gast

Klause Fernstein#

Bezirkshauptmannschaft: Imst Tirol, Imst

Gemeinde: Nassereith Tirol, Nassereith

Katastralgemeinde: Nassereith



Unter dem Turm liegt die Klause Fernstein: rechteckiger fünfgeschoßiger Bau mit ehemaliger Straßendurchfahrt; im Obergeschoß Raum mit stuckierter Flachdecke über profiliertem Kranzgesims und Hohlkehle sowie Seccomalereien. Unter der Klause liegt die 1478 erbaute spätgotische Kapelle.

Der Wohnturm wird 1288 genannt (Herren von Verrenstein) und ist bereits seit 1519 im Verfall. Die heutige Klause wurde 1460-70 unter Herzog Sigismund von Tirol neu erbaut; unter der alten Wegsperre und Zollstätte wurde gleichzeitig das sogenannte „Niederhaus" errichtet und 1543 durch einen Neubau ersetzt. Dieser wiederum wurde im 18. Jh. umgebaut. Zweigeschoßiger, ehemals mit Pultdach geschlossener Turm über rechteckigem Grundriß; im Verputz der Nordwand sind Spuren eines Wappenschilds zu sehen.


Eigentümer: Bernward Kohle


Klause Fernstein - Foto: Burgen-Austria

Klause Fernstein - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 547.
  • Trapp, Oswald, Tiroler Burgenbuch, Bd. VII (Oberinntal und Außerfern), Bozen 1986, Seite 231ff.
  • Weingartner, Josef Hörmann-Weingartner, Magdalena Die Burgen Tirols. Ein Burgenführer durch Nord-, Ost- und Südtirol, 3. Aufl., Innsbruck-Bozen 1981, Seite 139.