unbekannter Gast

Burgruine Gebratstein#

Bezirkshauptmannschaft: Imst Tirol, Imst

Gemeinde: Tarrenz Tirol, Tarrenz

Katastralgemeinde: Tarrenz



Heute sind nur noch spärliche Reste der einstigen Burg vorhanden: eine Mauer mit 13 m Länge und 1,5 m Stärke und regelmäßiger Steinlagerung sowie Reste eines Turmes (in der Schlucht des Salvesenbaches).

Die Burg war u. a. im Besitz der Fam. Starkenberg (den Namen „Gebhard" oder „Gebrat" gab es in dieser Familie nachweislich bereits im 12. Jh.)


Eigentümer: Dr. Weyhenmeyer




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 787.
  • Trapp, Oswald, Tiroler Burgenbuch, Bd. VII (Oberinntal und Außerfern), Bozen 1986, Seite 227ff.
  • Weingartner, Josef Hörmann-Weingartner, Magdalena Die Burgen Tirols. Ein Burgenführer durch Nord-, Ost- und Südtirol, 3. Aufl., Innsbruck-Bozen 1981, Seite 139.