unbekannter Gast

Burgruine Heinfels#

Bezirkshauptmannschaft: Lienz Tirol, Lienz

Gemeinde: Heinfels Tirol, Heinfels

Katastralgemeinde: Panzendorf Tirol, Panzendorf



Weitgefaßte Ringmauern mit mehreren Wehrtürmen, Torbauten, Gußerker, Geschützhof, Bergfried, Palas sowie Kapellentrakt.

Die Burg war bis 1917 in gutem Bauzustand; anschließend begannen Teile einzustürzen. Die Fresken der Kapelle (1460, in drei Schichten) wurden abgenommen und befinden sich heute im Schlossmuseum Bruck (Lienz).

1243 urk. erwähnt, war die Burg im Besitz der Grafen von Görz, des Kaisers Maximilian I.(1500) und der Familie Wolkenstein (1600).


Eigentümer: Dr. Max Villgrattner


Burgruine Heinfels - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Heinfels - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Heinfels - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Heinfels - Foto: Österreich Werbung




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 336.
  • Pizzinini, Meinrad, Osttirol. Der Bezirk Lienz. Seine Kunstwerke, historischen Lebens- und Siedlungs¬formen, (=Österreichische Kunstmonographie, Bd. VII), Salzburg 1974, Seite 135ff.
  • Weingartner, Josef Hörmann-Weingartner, Magdalena Die Burgen Tirols. Ein Burgenführer durch Nord-, Ost- und Südtirol, 3. Aufl., Innsbruck-Bozen 1981, Seite 214ff.