unbekannter Gast

Schloss Melans#

Bezirkshauptmannschaft: Innsbruck-Land Tirol, Innsbruck-Land

Gemeinde: Absam Tirol, Absam

Katastralgemeinde: Absam



Zweigeschoßiger Bau über dem quadratischen Grundriß, mit Walmdach und Kapelle (1516 ge-weiht). An der Nordostseite eine Hofanlage des 19. Jh.s mit einem der Fassade vorgelegten sowie weiter zu einer freistehenden Kapelle (von 1890 neugotisch) führenden, neugotischen Arkadengang. Zum Teil ist der Ansitz von einer Zin-nenmauer des 19. Jh.s umgeben.

Um 1300 urk. erwähnt, als Lehen der Landesfürsten bzw. des Hochstiftes von Augsburg. Um 1500 war dann die Fam. Fieger Pfandnehmer, 1535-1660 war Melans im Besitz der Zott von Perneg. Verschiedene Besitzer bis 1815. Dieses in seinem Kern mittelalterliche Schloss wurde 1700 und 1980 umgebaut und ist in gutem Bauzustand.


Eigentümer: Seit 1815 Familie Riccabona von Reichenfels


Schloss Melans - Foto: Burgen-Austria

Schloss Melans - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 140.
  • Öttl, Herta, Die Ansitze von Hall in Tirol und Umgebung. (=Schlern-Schriften, Bd. 257), Innsbruck 1970, Seite 130ff.
  • Weingartner, Josef Hörmann-Weingartner, Magdalena Die Burgen Tirols. Ein Burgenführer durch Nord-, Ost- und Südtirol, 3. Aufl., Innsbruck-Bozen 1981, Seite 84.