unbekannter Gast

Burg Glopper (Neuems)#

Bezirkshauptmannschaft: Dombirn Vorarlberg, Dombirn

Gemeinde: Hohenems Vorarlberg, Hohenems

Katastralgemeinde: Hohenems



Eine in alter Einfachheit prachtvoll erhaltene Burg, mit steiler Auffahrt, Zugbrücke, Bergfried, großem Saal mit Holzschnitzerei, Rauchabzug in hölzernem Kanal und Tonnengewölbe aus Holz. Unter der Burg ein reizender Teich und ein in den Felsen gehauener Brunnen.

Der Name „Glopper" soll vom Wort „Gelauber" (Laubwald) stammen. Die Burg wurde laut einer Urkunde 1343 von Ulrich I. von Ems erbaut; 1407 durch Brand zerstört und 1408 wiederaufgebaut. 1603 Errichtung der Kapelle. Im Jahr 1759 gelangte Burg Glopper in den Besitz des Hauses Österreich. 1908 besuchte der nachmalige Papst Pius XI. die Burg. E:


Eigentümer: Seit 1843 Grafen Waldburg-Zeil-Hohenems


Burg Glopper - Foto: Burgen-Austria

Burg Glopper - Foto: Burgen-Austria


--> Schloss Glopper, Hohenems (Videos aus Österreich)


Glopper




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Vorarlberg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Vorarlberg, bearb. von Gert Amman, Martin Bitschnau, Paul Rachbauer, Helmut Swozilek, hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, Wien 1983, Seite 252f.
  • Huber, Franz Josef, Kleines Vorarlberger Burgenbuch, Ländle-Bibliothek, Bd. III, Dornbirn 1985, Seite 98ff.
  • Ulmer, Andreas, Die Burgen und Edelsitze Vorarlbergs und Liechtensteins, Dornbirn 1925, unveränderter Nachdruck, Dornbirn 1978, Seite 273ff.