unbekannter Gast

Burgruine Neu-Montfort#

Bezirkshauptmannschaft: Dornbirn Vorarlberg, Dornbirn

Gemeinde: Götzis Vorarlberg, Goetzis

Katastralgemeinde: Götzis



Einfache Burganlage, von der Reste des Wohnturms, des Bergfrieds mit überdachtem Umgang, der Ringmauer und der Wirtschaftsgebäude erhalten sind. Der fünfstöckige Turm wird heute als Aussichtswarte verwendet.

1319 urk. erwähnt, im Besitz des Friedrich von Thumb, der mit Sophie Gräfin Montfort-Feldkirch verheiratet war. 1363 ging die Burg in den Besitz der Habsburger über und wurde fortan von Vögten verwaltet.

Weitere Besitzer waren die Familien Clary-Aldringen und Wolkenstein-Rodenegg (1679) sowie die Fam. Rhomberg (1854).

Der Turm wurde in den Jahren 1936 und 1962 restauriert. Beliebtes Ausflugsziel.


Eigentümer: Gemeinde Götzis


Burgruine Neu-Montfort - Foto: Burgen-Austria

Burgruine Neu-Montfort - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Vorarlberg, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Vorarlberg, bearb. von Gert Amman, Martin Bitschnau, Paul Rachbauer, Helmut Swozilek, hg. vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, Wien 1983, Seite 232f.
  • Huber, Franz Josef, Kleines Vorarlberger Burgenbuch, Ländle-Bibliothek, Bd. III, Dornbirn 1985, Seite 74ff.
  • Ulmer, Andreas, Die Burgen und Edelsitze Vorarlbergs und Liechtensteins, Dornbirn 1925, unveränderter Nachdruck, Dornbirn 1978, Seite 103f.