unbekannter Gast

Palais Clary (Mollard)#

Gemeinde: Wien, Herrengasse 9 Wien, Herrengasse 9


Viergeschoßiger Bau mit originellem Portal, bemerkenswertem Balkon mit Balustrade, großer korinthischer Pilasterordnung, Risalite mit Schmiedeeisengitter; zwei kleine Höfe, die durch eine Bogenhalle verbunden sind; in einem ein Gitterbrunnen von 1570 (urspr. aus dem niederösterreichischen Landhaus).

Besitzer des Hauses waren im 15. Jh. die Herren von Stubenberg, die Sponnberg, die Zelking und ab 1563 die Familie Mollard. Später begründete der Jesuitenorden hier ein Seminar. 1760 erwarb Franz Wenzel Graf Clary-Aldringen (1767 in den Fürstenstand erhoben) das Haus und ließ es umbauen.

Seit 1924 ist in diesem Palais das Niederösterreichische Landesmuseum untergebracht; 1947-50 wurden das vierte Geschoß errichtet sowie die Freskengalerie und die Prunkräume wiederhergestellt. 1982 Fassadenrestaurierung.


Eigentümer: Seit 1922 Land Niederösterreich




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Czeike, Felix, Das große Groner Wien Lexikon, Wien 1974, Seite 430.
  • Dehio Wien, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Wien, von Justus Schmidt und Hans Tietze, neubearb. von Anton Macku und Erwin Neumann, revidiert von Ilse Frieser, sechste, verb. Auflage, Wien 1973, Seite 76.