unbekannter Gast

Schloss Erlaa#

Gemeinde: Wien, Erlaaer Straße 54 Wien, Erlaaer Straße 54


Viereckiger Bau mit Seitenflügeln, der einen großen Hof umschließt. Zu beiden Seiten der Hauptfront führt eine Stiege in das erste Stockwerk. Im Mittelteil des Schlosses ein großer Gartensaal mit Kunstmarmor und Stuckdecke. Von hier gelangt man über eine Freitreppe in den großzügig angelegten Park. In diesem befinden sich ein Aussichtsturm, eine künstliche Grotte, ein Glashaus, Teiche, Statuen (Apollo, Lorelei, Neptun und Atlas) sowie eine künstliche Ruine. Eine achtreihige Kastanienallee führt zur Breitenfurter Straße.

1114 und 1170 urk. erwähnt; 1242 unter Härtung von Erlaa genannt. Die Ortschaften Erlaa und Atzgersdorf bildeten damals eine Grundherrschaft. Nach den Zerstörungen durch die Türken (1683) wurde das Schloss in dem großen Park neu errichtet. Unter Elimar Herzog von Oldenburg erfolgte ein weiterer Umbau.


Eigentümer: Fam. von Brenner-Felsach/Nachfahren Weiß-Tessbach bzw. Laudon


Schloss Erlaa - Foto: Burgen-Austria

Schloss Erlaa - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Czeike, Felix, Das große Groner Wien Lexikon, Wien 1974, Seite 462.