unbekannter Gast

Schlössl Hofmannsthal#

Gemeinde: Wien, Ketzergasse 471 Wien, Ketzergasse 471


Prächtiger Barockbau, wobei heute im Original noch der barocke Dachstuhl und das bemalte Landschaftszimmer erhalten sind. Fürst Trautson ließ das Schlösschen 1724 erbauen.

Später erwarb es Kaiserin Maria Theresia und schenkte es ihrer Erzieherin und Obersthofmeisterin Gräfin Fuchs (die einzige nicht-fürstliche Person, die in der Kapuzinergruft beigesetzt wurde); daher wird der Bau auch „Fuchs-Schlössl" genannt.

Der berühmte österreichische Dichter Hugo von Hofmannsthal lebte und arbeitete in diesem Haus, schrieb hier viele seiner Operntexte und traf sich u. a. des öfteren mit Max Reinhardt in diesem Schlösschen.


Eigentümer: Familien Czedik und Schindelka


www.wien.gv.at/hofmannsthal




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Czeike, Felix, Das große Groner Wien Lexikon, Wien 1974, Seite 540.