unbekannter Gast

Palais Todesco#

Gemeinde: Wien, Kärntner Straße 51 Wien, Kaerntner Strasse 51

Palais Todesco - Foto: © Fotoarchiv Schilder
Palais Todesco - Foto: © Fotoarchiv Schilder

Fünfgeschoßiger Baublock mit drei Fronten, glasgedecktem Innenhof und einem der schönsten privaten Festsäle in Wien; Deckengemälde von Carl Rahl und Gustav Gaul, Säulen und Pilaster aus rotem Marmor. Das ganze Palais steht auf Piloten.

Das Haus liegt auf dem ehem. im Jahr 1857 aufgeschütteten Stadtgraben (Schleifung der Basteien); dieser reichte urspr. vom Kärntnertor bis zur Elisabethbrücke, welche den damals offenen Wienfluß überspannte. Der heutige Bau wurde von den Baumeistern Theophil Hansen und Ludwig Förster, für die aus Rumänien stammenden Bankiers Eduard und Moritz von Todesco 1861-64 errichtet. (Theophil Hansen wurde vom damaligen Unterrichtsminister Leo Graf Thun von Dänemark nach Wien berufen).

Das im Renaissancestil erbaute Palais zeigt den ganzen Reichtum des Historismus. Das Haus wurde 1945 schwer bombengeschädigt. 1978/79 Restaurierung. Auch die hervorragenden Holzschnitzereien und Holzvertäfelungen wurden gänzlich restauriert. Seit 1947 Haus der Österreichischen Volkspartei.

Eigentümer: Bundesländerversicherung



Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Czeike, Felix, Das große Groner Wien Lexikon, Wien 1974, Seite 809.
  • Dehio Wien, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Wien, von Justus Schmidt und Hans Tietze, neubearb. von Anton Macku und Erwin Neumann, revidiert von Ilse Frieser, sechste, verb. Auflage, Wien 1973, Seite 86.


--> Palais Todesco im AustriaWiki