unbekannter Gast

Ehem. Palais Trauttmannsdorff#

Gemeinde: Wien, Herrengasse 21 Wien, Herrengasse 21


Sechsachsiger Bau mit Parterre, zwei Stockwerken, Trauttmannsdorffwappen, Renaissanceportal im Hof; über eine elegante Stiege gelangt man zu den barock ausgestatteten Repräsentationsräumen: Goldkabinett, Grüner Salon, Roter Salon; die Räume sind mit Rokokoöfen sowie schönen Parketten ausgestattet. Dieser Bau stammt in seinen ältesten Teilen aus dem 14. Jh. und wurde bis zur Gegenwart mehrfach umgestaltet. Der Zubau in der Schenkenstraße wurde 1834-38 errichtet.

Im 15. Jh. Besitz der Familien Neydeck, Nissingdorf, im 16. Jh. der Familie Thannhauser; ab 1639 Besitz der Farn. Trauttmannsdorff. Diese Familie gehört zu den ältesten Adelsgeschlechtern in Österreich. Am 26.8. 1278 fielen in der Schlacht bei Dürnkrut und Jedenspeigen 14 Söhne des Albert Stuchs von Trauttmannsdorff, die an der Seite Rudolfs von Habsburg kämpften. Das Palais wurde in den Jahren 1966-74 durchgehend restauriert.

Neben Wohnungen werden verschiedene Räume für kulturelle Veranstaltungen vermietet.


Eigentümer: Erste Niederösterreichische Brandschaden Versicherungs AG




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Wien, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Wien, von Justus Schmidt und Hans Tietze, neubearb. von Anton Macku und Erwin Neumann, revidiert von Ilse Frieser, sechste, verb. Auflage, Wien 1973, Seite 85.