unbekannter Gast

Palais Windischgraetz#

Gemeinde: Wien, Renngasse 12 Wien, Renngasse 12


Erbaut 1703 aus zwei kleineren Häusern; das Innere wurde vom Architekten E. Breßler in den Jahren 1894/95 teilweise erneuert.

1755 erwarb Maria Theresia Gräfin von Windischgraetz das Gebäude um 30.000 Gulden; ab 1816 Besitz des Fürsten Alfred Windischgraetz der auch die beiden Herrschaften Egloffs und Siggen (Deutschland) besaß (ehem. Familie Traun). Seine Frau wurde am 12. 6. 1848 in Prag durch eine verirrte Kugel getötet.

Im Haus befinden sich heute Büros des Eigentümers sowie einige Mietwohnungen.


Eigentümer: Seit 1935 Stift Klosterneuburg




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Czeike, Felix, Das große Groner Wien Lexikon, Wien 1974, Seite 846.
  • Dehio Wien, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Wien, von Justus Schmidt und Hans Tietze, neubearb. von Anton Macku und Erwin Neumann, revidiert von Ilse Frieser, sechste, verb. Auflage, Wien 1973, Seite 82.