unbekannter Gast

Rudolf von Alt#

Rudolf von alt
Bild zum Vergrößern anklicken
Rudolf von Alt, * 28. 8. 1812 Wien, † 12. 3. 1905 ebenda, Maler und bedeutendster österreichischer Aquarellist; Sohn von Jakob Alt, Bruder von Franz Alt. Kolorierte schon früh Lithographien seines Vaters. Studierte an der Wiener Akademie bei J. Mössmer, oft Begleiter und Mitarbeiter seines Vaters. Nach 1830 Reisen durch die österreichische Monarchie, Bayern, die Schweiz, Italien sowie die Halbinsel Krim; schuf dabei Landschaftsserien und Stadtansichten, widmete sich auch dem Interieur. 1867 lehnte er eine Professur an der Wiener Akademie ab; in seinen späten Jahren wieder vorwiegend Darstellung des Wiener Stadtbildes; zahlreiche Ehrungen und Preise, Gründungsmitglied des Wiener Künstlerhauses, 1897 Ehrenpräsident der Wiener Secession. In den ersten Jahren detailgetreue Wiedergabe der Natur, später freier und malerischer, versuchte zum Teil durch lasierende Malweise Licht, Farbe und Stimmung einzufangen, näherte sich dadurch dem Impressionismus.

Literatur: W. Koschatzky, Rudolf von Alt, 1975.


Standort: Wien 1, Minoritenplatz bei 7, nördlich der Minoritenkirche, seit 1912
Künstler: Hans Scherpe (1853-1929)