unbekannter Gast

Elsa Brändström#

Elsa Brändström
Foto: Alfred Wolf
Elsa Brändström, * 26.3.1888 St. Petersburg (Russland)† 4.3.1948 Boston (USA)

Elsa Brändström wurde als ältestes Kind eines schwedischen Militärattaches geboren. Sie besuchte das Lehrerinnenseminar in Stockholm. Den Beginn des Ersten Weltkriegs erlebte sie sie in St. Petersburg und meldete sich freiwillig als Militär-Krankenschwester der russischen Armee. Ab 1915 arbeitete sie für das schwedische Rote Kreuz in Kriegsgefangenenlagrn in Sibirien und beim Aufbau einer schwedischen Hilfsorganisation in Russland. Die dortigen Behörden entzogen ihr mehrmals die Arbeitserlaubnis, 1920 wurde die als "Engel von Sibirien" bekannte Philantropin in Omsk verhaftet. Nach ihrer Rückkehr nach Schweden organisierte sie Spendenaktionen, betreute ehemalige Kriegsgefangene und gründete zwei Kinderheime. 1922 erschien ihr Buch "Unter Kriegsgefangenen in Rußland und Sibirien 1914–1920".

1929 heiratete sie den Pädagogik-Professor Robert Ulich und folgte ihm zuerst nach Dresden dann in die USA. Dort kümmerte sich Elsa Brändström-Ulich um Flüchtlinge aus Deutschland und Österreich und eröffnete 1939 in Cambridge (Massachusetts) den „Window-Shop“, ein Restaurant als Beschäftigungsprojekt. Gegen Kriegsende begann sie mit einer Hilfsaktion für Not leidende Kinder in Deutschland, aus der die Organisationen CARE International (Cooperative for American Relief in Europe) und CRALOG (Council of Relief Agencies Licensed for Operation in Germany) entstanden.

hmw


Standort: Wien 9, Arne-Karlsson-Park, Währinger Straße-Spitalgasse, seit 1965
Künstler: Robert Ullmann (1903-1966)
Quelle: Alfred Wolf: Denkmäler und Zierbrunnen in Wien-Alsergrund, Erfurt 2005

Weitere Infos über Elsa Brandström in: K.u.K. in Ostasien1900-1922Jörg KrasserEigenverlagGraz2015jetzt im Buch blättern