unbekannter Gast

Hammarskjöld, Dag #

Foto: Peter Diem, 2013
Foto: Peter Diem, 2013

Dag Hammarskjöld * 29.7.1905 Jönköping, Schweden †18.9.1961 Ndola, Nordthodesien (Flugzeugabsturz bei einer Dienstreise), schwedischer Politiker, Generalsekretär der Vereinten Nationen.

Dag Hammarskjöld war der jüngste Sohn des schwedischen Premierministers Hjalmar Hammarskjöld. Nach dem Studium der Philosophie und Rechtswissenschaft habilitierte er sich mit einer Arbeit über „konjunkturelle Ausschläge“. Er wirkte als Dozent in Stockholm, parteiloser Politiker in sozialdemokratischen Regierungen und UN-Generalsekretär. Er starb unter ungeklärten Umständen auf einer Friedensmission und wurde wenig später mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Als 1956 der Konflikt um den Suezkanal zu eskalieren drohte, gelang es ihm, durch Rekrutierung einer internationale Friedens- und Polizeitruppe zu von 6000 Soldaten aus allen Kontinenten, den Konflikt zu entschärfen. Im selben Jahr bemühte er sich um den Friedenserhalt beim Ungarnaufstand.

In Wien ist seit 1961 eine Städtische Wohnhausanlage nach ihm benannt. Der Dag-Hammarsköld-Hof in der Floridsdorfer Hauptstraße 6-12 wurde 1956-1961 mit 287 Wohnungen errichtet. Dort befindet sich auch das 1963 aufgestellte Denkmal für den Diplomaten. Die Steinstele trägt ein von Luise Wolf geschaffenes Porträtrelief.


Standort: Wien 21, Floridsdorfer Hauptstraße 12, enthüllt 1963
Künstlerin: Luise Wolf
Quelle: Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Wien 1992, Bd. 1, S. 609, Bd. 3, S. 37

hmw