unbekannter Gast

Pallas Athene und Polybius#

Pallas Athene Brunnen
Bild zum Vergrößern anklicken

Polybius (ca. 203–120 v.Chr., gr Πολύβιος) war ein hellenistischer Historiker. (Photo Otto Rapp)

Das heutige Parlament wurde als Reichsratsgebäude durch Theophil von Hansen 1874-1883 in altgriechischen Formen geschaffen. 1898 wurden die beiden Flaggenmaste, 1902 der von Hansen selbst um 1870 entworfene Pallas-Athene-Brunnen hinzugefügt.

Das vier Meter hohe Standbild der griechischen Göttin der Weisheit stammt von Carl Kundmann. Athene wird links flankiert von der Allegorie der „Gesetzgebenden Gewalt", rechts von jener der „Vollziehenden Gewalt". Vor ihr befinden sich die Donau, dargestellt als Frauengestalt und der Inn als Männergestalt; hinter ihr umschlingen einander die Flußgöttinnen von Elbe und Moldau. Die Allegorien der vier Flüsse zeugen davon, dass ursprünglich daran gedacht war, die Statue der „Austria" aufzustellen.

Nach einem bekannten Witzwort kehrt die Göttin der Weisheit dem österreichischen Parlament den Rücken zu.


Standort: Wien 1, Dr.-Karl-Renner-Ring