unbekannter Gast

Türkenbelagerung#

Türkischer Reiter
Reiterfigur zum Gedenken an die Zweite Türkenbelagerung

Die vergoldete Reiterfigur eines Türken und eine Gedenktafel am Haus Wien 7, Neustiftgasse 32-34 sowie ein Mosaik an der Städtischen Wohnhausanlage Neustiftgasse 43 erinnern an die Zweite Türkenbelagerung. In dieser Gegend soll sich das Zelt des Großwesirs Kara Mustapha (* um 1634/35, hingerichtet 1683) befunden haben. In der Vorstadt St. Ulrich wurde am linken Bachufer eine große Schanze, ein Gefechtsstand, erbaut, die unter dem persönlichen Befehl des Großwesirs stand. Vom nahe gelegenen Kirchturm aus beobachtete er das Kampfgeschehen. Kara Mustapha begann am 14. Juli 1683 mit 160.000 Mann die Belagerung der Stadt Wien, die Ernst Rüdiger Graf Starhemberg mit 16.000 Mann verteidigte. Mit Hilfe des Entsatzheeres von Polen und Deutschen unter König Jan Sobieski wurden die Angreifer am 12. September 1683 völlig zurückgeschlagen.


Standort: Wien 7, Neustiftgasse 32-34, neben dem Augustinbrunnen
Quelle: Wolfgang Mayer: Wiener Bezirkskulturführer Neubau