unbekannter Gast

Kreß, Wilhelm#

* 29. 7. 1836, St. Petersburg (Russland)

† 24. 2. 1913, Wien


Flugpionier, Konstrukteur

Wilhelm Kreß. Foto, um 1900, © Bildarchiv der ÖNB, Wien, für AEIOU
Wilhelm Kreß. Foto, um 1900
© Bildarchiv der ÖNB, Wien, für AEIOU

Wilhelm Kreß war der Sohn eines Petersburger Textilfabrikanten, er wählte aber den Beruf eines Klavierbauers. 1880 erfand er das "Cottage-Piano", das er 1885 patentieren ließ. Das Instrument besaß die Mechanik eines Flügels, beanspruchte aber wesentlich weniger Platz, da es ein Drittel kleiner war als ein Mignon-Flügel. Trotz Erfolgen in der Fachwelt und der Klangfarbe eines Flügels konnte es sich jedoch nicht durchsetzen. Der Erfinder erlitt finanzielle Verluste und mußte seine Flugforschungen unterbrechen.

Seine Wanderschaft als Handwerker führte ihn nach Paris und 1873 nach Wien, wo er sich niederließ. Seine große Leidenschaft war der Flugzeugbau - und fast wäre er der erste Mensch gewesen, der sich in einem Motorflugzeug erhob. 1866 schuf er ein flugtüchtiges Modell, das mittels Luftschrauben angetrieben wurde, 1876 baute er ein uhrfederbetriebenes Luftkreisel mit einem Fahnenpropeller - 1879 wurde dieses Fluggerät unter dem Namen "Aero Veloce" patentiert - 1877 brachte er das erste frei schwebende Drachenfliegermodell zum Fliegen. 1900 erfand er den Steuerknüppel.

1888 präsentierte er weitere Flugmodelle vor großem Publikum, wobei auch der Kaiser Interesse an seinen Kreationen zeigte. Es gelang Kreß, Geldgeber und öffentliche Unterstützung für den Bau eines Flugzeugs zu finden, doch gab es Probleme bei der Herstellung des Motors. Als dieser endlich geliefert wurde, war er zu schwer - er wog 380 kg und leistete 30 PS. Trotzdem wagte der inzwischen 62-jährige Erfinder am 3. Oktober 1901 in der Nähe des Wienerwaldsees den Probeflug. Die Maschine versank im See, der Pilot konnte sich retten. Zwei Jahre später gelang in den USA den Brüdern Wright der erste Motorflug.

Werke (Auswahl)#

  • Die erste Entwicklung des Drachenfliegers in Wien, 1912

Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: hmw