unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Hüterin der Lachnummern#

Sissy Löwinger starb im Alter von 70 Jahren an einem Lungeninfarkt#


Von der Wiener Zeitung (Dienstag, 27. September 2011) freundlicherweise zur Verfügung gestellt


Sissy Löwinger 2004
Sissy Löwinger 2004 bei der Verleihung des Österreichischen Ehrenkreuzes.
Foto © APA/HARALD SCHNEIDER

Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und Bühnenchefin Sissy Löwinger ist tot. Seit 1988 Leiterin der Löwinger-Bühne.#

Wien.(vf) "Da geht’s ja zu wie auf der Löwinger-Bühne!" Ein Ausdruck verzweifelter Mütter, wenn sich ihre Kinder halbherzig tögeln, oder auch eine bewusste Beleidigung unter Parlamentsmitgliedern: "Ich möchte auch noch auf Herrn Kollegen Bieringer replizieren, der meinte, mein Kollege Scheuch verhalte sich so, als würde er auf der Löwinger-Bühne auftreten" (657. Sitzung, 29. Juli oder 30. Juli 1999).

Die legendäre Löwinger-Bühne hat in der Nacht auf Sonntag seine Prinzipalin Sissy Löwinger verloren: Im Alter von 70 Jahren verstarb die Schauspielerin, Autorin, Regisseurin und Leiterin des Tournée-Theaters in Altlengbach bei Wien an einem Lungeninfarkt.

Als achtjähriges Mädchen übte sie fast fünf Stunden Klavier täglich; mit 14 stand sie bereits auf der Bühne und mit 25 organisierte sie die erste Tournee der Löwinger-Bühne. Eigentlich wollte sie Pianistin werden. Doch als Tochter von Paul und Liesl Löwinger, die in der langen Tradition der schon seit 1764 bestehenden Löwinger-Bühne standen, ein schwieriges, ja unmögliches Unterfangen. Ihre Liebe zum volkstümlichen Theater erwachte nichtsdestotrotz in sehr jungen Jahren.

Sissy Löwinger wurde am 22. Juni 1941 in Graz während einer Tournee der Eltern geboren. Nach Klavier-, Gesangs-, Schauspiel- und Tanzunterricht entschloss sie sich bereits im Alter von 17 Jahren, sich voll dem Schauspiel zu widmen, das sie in Folge in der gesamten Bandbreite abdeckte: Sie war in Dramen, Boulevard, Musicals und als Kabarettistin zu sehen, am erfolgreichsten war Löwinger aber stets in den unzähligen Volksstücken und Lustspielen, mit denen sie im deutschen Sprachraum Bekanntheit erlangte. Neben den Stücken auf der Löwinger-Bühne, deren Vorstellungen vielfach im ORF und ZDF übertragen wurden, und ihren Kabarett-Auftritten an der Freien Bühne Wieden war sie etwa in der Wiener Volksoper, in Filmen wie "Immer Ärger mit den Paukern", "Frau Wirtin hat auch eine Nichte" oder "Auf der Alm da gibt’s koa Sünd" sowie im skurrilen ORF-Gag-Stakkato "Tohuwabohu" zu sehen.

Aber auch große Tourneen mit ihrem Ensemble standen am Karriereplan: Diese führten sie in die USA, nach Kanada und Deutschland.

Zur Schauspielerei gesellte sich 1970 die Regiearbeit, 1986 begann Sissy Löwinger auch unter den Pseudonymen Helmut Haupt und Justus Schaub Lustspiele fürs Theater zu schreiben.

Seit dem Tod ihres Vaters Paul im Jahr 1988 leitet sie die Löwinger-Bühne im Alleingang. Diese steht vor allem für leichte Unterhaltung, der Sissy Löwinger laut "NÖN online" aber einen hohen allgemeinen Bekanntheitsgrad zuschrieb: "Viele haben so getan, als wäre ihnen die Löwinger-Bühne zu minder. Im direkten Gespräch haben sie aber alle zugegeben, dass sie im Fernsehen die Löwinger-Bühne anschauen, Universitätsprofessoren, Ärzte und Unternehmer."

Zusätzlich zum Theater widmete sie sich auch noch dem Zirkus und hob 1996 als Ko-Direktorin mit Adolf Lehner das Nachfolgeunternehmen zum bekannten Zirkus Althoff-Jacobi aus der Taufe, der jedoch zu Beginn 2004 den Betrieb wieder einstellte.

Seit 1997 tourte die Löwinger-Bühne wieder ohne fixen Standort durch Österreich, in den letzten Jahren war es aber zunehmend still geworden - ein Grund dafür war sicherlich Löwingers schwere Lungenentzündung 2008. Still um das Theater und dessen Leiterin, die in zweiter Ehe mit dem TV-Moderator Peter Rapp verheiratet war und zuletzt mit ihrem dritten Ehemann Peter Blechinger im niederösterreichischen Altlengbach lebte.

Wiener Zeitung, Dienstag, 27. September 2011