unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Forum Stadtpark in Graz (Essay)#

Nach Umbau mehr Platz für die Kunst #


Text von

Hasso Hohmann

Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von

ISG Magazin Heft 3 / 2000 (Internationales Städteforum Graz)


Das international renommierte Forum Stadtpark verdankt seine Gründung einer Initiative von Künstlern in den späten Fünfzigerjahren und ist seit 1960 im umgebauten einstigen Stadtpark-Cafe untergebracht. Nach langen Diskussionen wurde 1996 mit der dringend notwendigen Renovierung und Erweiterung begonnen, im Mai 2000 fand die Wiedereröffnung statt.

Das Projekt der Architekten Ernst Giselbrecht und Peter Zinganel entspricht in Planung und Ausführung ganz dem Motto des neuen Vereins-Teams „Open Forum Stadtpark", das einen Ort der kulturellen Kommunikation anstrebt.

Durch die Aufstockung um ein Geschoß stehen nun insgesamt 550 m2 Nutzfläche zur Verfügung. Im Obergeschoß wurden Ateliers, Stipendiatsräume und ein Tonstudio eingerichtet; der große Raum im Erdgeschoß blieb als Ausstellungsraum erhal¬ten, im ehemaligen Besprechungszimmer findet nun eine Bibliothek mit aktuellen Zeitschriften Platz, der Keller ist für Jugendkulturaktivitäten und die Club-Bar reserviert.

Um den barrierefreien Zugang zu ermöglichen, wurde ein Lift eingebaut und das gesamte Gebäude behindertengerecht adaptiert. Da das Forum Stadtpark in einem besonders sensiblen Umfeld liegt, waren alle Baumaßnahmen mit dem Naturschutzbeauftragten der Stadt Graz abgestimmt. Die Gesamtkosten der Neugestaltung betrugen 21 Millionen Schilling.


Das ISG Magazin dankt DI Mia Dirnberger, Mitarbeiterin des Architekturbüros Zinganel in Graz, für Unterlagen.


Foto: H. Hohmann
Foto: H. Hohmann

Foto: H. Hohmann
Foto: H. Hohmann

Foto: Paul Ott
Foto: Paul Ott