unbekannter Gast
Geben Sie diesem Artikel Ihre Stimme:
5

Gotik und Barock#

Text und Bilder von

Hasso Hohmann

Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von

ISG Magazin Heft 3 / 2006 (Internationales Städteforum Graz)


Filialkirche in Blaindorf#

Filialkirche in Blaindorf

Die Filialkirche von Blaindorf liegt etwas erhöht über der Straße des Ortes auf einem Vorsprung des nach Osten ansteigenden Geländes und ist daher schon von weitem sichtbar. Blaindorf liegt etwas nordöstlich der Verbindungsstraße zwischen Kroisbach an der Feistritz und Kaibing ca. 4 km östlich von Pischelsdorf. Die aus der Spätgotik stammende Kirche ist den Heiligen Rochus und Sebastian geweiht und gehört zur Pfarre Gross-Steinbach. Die drei gotischen Zugänge in die Kirche tragen typisch spätgotischen verstäbten Natursteindekor. Am Haupteingang im Westen ist die Jahreszahl 1508 vermerkt.

Filialkirche in Blaindorf

Das Langhaus ist dreijochig. Ein quadratisches Joch leitet im Osten zum Chorabschluss über. Im Innern sind sowohl der Hochaltar mit Darstellungen der Heiligen Rochus und Sebastian als auch der Seitenaltar, beide aus dem 17. Jh., und die sehr harmonisch damit kommunizierende Predigerkanzel von 1730 mit Bandlwerk-dekor zu nennen. Reste früherer Fresken dürften wohl bei der jüngsten Sanierung freigelegt worden verfügt über eine verhältnismäßig qualitätvolle barocke Ausstattung.

Die längst schon wieder fällige Sanierung des schönen bäuerlichen Sakralbaues wurde u.a. unter Nutzung von Mitteln aus dem Steiermärkischen Revitalisierungs-fonds möglich und vorbildlich durchgeführt. Die eigentlich unauffällige Kirche ist ein typisches Beispiel für die Fülle an Kul¬turgut, das man selbst in den entlegensten Winkeln der Steiermark antrifft.


Filialkirche in Blaindorf


Filialkirche in Blaindorf