unbekannter Gast

Mit „Klick“ zum Gütesiegel#


Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH SFG


Quelle: SFG
Quelle: SFG
Schwer zugängliche Gebiete, abgeschnitten von modernen Kommunikationsmöglichkeiten – der Arbeitsalltag von Fair-Trade- oder Bio-Auditoren. Ein steirisches Unternehmen liefert spezielle Zertifizierungssoftware, um die Arbeit der Kontrolleure zu erleichtern.

Gütesigel wie Fair Trade oder Bio sind in aller Munde. Wer kennt sie nicht, die bunten Logos, die besondere Qualität, schonende Herstellung und fairen Handel versprechen. Doch bevor die zertifizierten Lebensmittel in heimischen Regalen landen, haben sie bereits einen weiten Weg hinter sich. Jede Station, die sie durchlaufen, muss geprüft und kontrolliert werden, um das Produkt bis zu seinem Hersteller zurückverfolgen zu können. Diesen Prozess mit Software optimal zu unterstützen, hat sich die Firma Intact Consult GmbH aus dem Impulszentrum Lebring zur Aufgabe gemacht. „Vor ungefähr sieben Jahren haben wir mit ECERT eine Zertifizierungssoftware entwickelt, mit der wir den gesamten Kontroll- und Zertifizierungsprozess abbilden können“, erklärt Thomas Lorber, Geschäftsführer von Intact.

Besonders schwierig gestalten sich die Kontrollen in den so genannten Schwellen- bzw. Entwicklungsländern. Die Auditoren kontrollieren oft in abgelegenen Gebieten und haben keinen oder nur beschränkten Zugriff auf das Internet und somit auf die Kontrollaufträge und -daten. Um auch in diesem Bereich eine Lösung anbieten zu können, arbeitet das Unternehmen zurzeit am Projekt „RICO – Onsite Checklist and Audit Reporting Tool“, das den Arbeitsalltag der Kontrolleure erleichtern soll. „Bisher haben sich die Auditoren die Checkliste ausgedruckt, bei der Prüfung ausgefüllt und dann händisch in das System eingetragen. Mit unserer neuen Lösung kann der Prüfauftrag mit allen Unterlagen auf ein mobiles Endgerät geladen, die Daten vor Ort offline eingetragen und anschließend mit der zentralen Datenbank synchronisiert werden“, berichtet Thomas Lorber über RICO. Neben der einfacheren Handhabung ist auch die Datengenauigkeit ein wichtiges Argument für die Lösung, da ein Arbeitsschritt und damit eine potentielle Fehlerquelle entfällt.

Bei der Entwicklung von RICO legt Intact besonderen Wert auf die Funktionalität des Systems. Niedrige Übertragungsraten müssen ebenso berücksichtigt werden, wie die Sicherheit, die Lesbarkeit und der Datenaustausch. „Uns ist auch eine möglichst offene Struktur des Systems wichtig, um die Prüfprotokolle zum Beispiel über Smartphone Apps oder PDAs ausfüllbar zu machen oder auch Produkte anderer Herstellen mittels Webservice-Schnittstelle an RICO anbinden zu können“, erläutert Lorber.