unbekannter Gast

Nordluchs/Felis lynx lynx#

Eurasischer Luchs (allgemein als Luchs bekannt)


Klasse: Säugetiere/Mammalia

Ordnung: Raubtiere/Carnivora

Familie: Katzen/Felidae


Der Luchs ist nach dem Bären und dem Wolf das größte Raubtier, das in Europa heimisch ist.

Beschreibung: Kopfrumpflänge 80-130cm; Schwanzlänge 11-24,5cm; 18-45kg; Alter 15-17 Jahre.

Der Pelz ist dicht langhaarig, rötlichgraubraun mit dunkleren verwaschenen Flecken; hochbeinig. Die Ohrspitzen haben schwarze Haarpinsel. Das Ende des Schwanzes ist schwarz. Das Auge und das Gehör sind sehr scharf.

Große Beutetiere, wie Rehe, Wildschweine, Hirsche, werden durch einen Biss ins Genick getötet.

Fortpflanzung: Paarungszeit ist im Februar und März. Nach 70 Tagen werden 2-4 Junge geboren, die nach 16-17 Tagen sehen können und 3 Monate lang gesäugt werden. Sie bleiben noch bis zur nächsten Ranzzeit bei der Mutter und sind mit 2 Jahren geschlechtsreif.

Lebensraum: Der Nordluchs bewohnte einst große Waldgebiete. Er wurde jedoch als Jagdschädling und Gefahr für die Haustiere im 19. Jahrhundert ausgerottet.

1977 wurden im steirisch-kärnterischen Grenzgebiet 3 Pärchen ausgesetzt. Inzwischen ist der Bestand auf 18 Stück angewachsen.

Nach gesicherten Informationen des Villacher Bezirksjägermeisters ist der Luchs im Karnischen Raum wieder präsent. Er dürfte aus Slowenien und Italien einwandern. ( Quelle: Kleine Zeitung, 28. 6. 2011)