unbekannter Gast

Großer Schillerfalter (Apatura iris) #

Linnaeus, 1758

Familie: Edelfalter (Nymphalidae)

Untergruppe: Schillerfalter und Eisvögel

Gesamtverbreitung: Durch West- und Mitteleuropa durch das gemäßigte Asien bis Japan.

Verbreitung in Österreich: In Österreich in allen Bundesländern nachgewiesen, eine weitverbreitete, aber lokale Art.

Beschreibung: Von den anderen Schillerfalterarten durch seine Größe und die Form des weißen Bandes im Hinterflügel unterschieden. Letzteres ist nach außen gezähnt. Die Weibchen sind braun, ohne blauen Schiller. Es kommen auch Exemplare mit Verdunkelung der weißen Binden vor.

Lebensweise: Die Art fliegt im Hochsommer in einer Generation von Juli bis August. Der große Schillerfalter bevorzugt licht, feuchte Wälder. Die Raupen fressen an Weidenarten. Besonders gerne segelt er elegant entlang unbefestigter Forststraßen und sucht Regenlacken zum Trinken auf. Er liebt auch verrottende Substanzen, wie Essensabfälle und Tierkadaver, an denen er gerne sitzt und saugt. Die Weibchen fliegen meist um die Baumkronen, kommen selten in Bodennähe und sind daher sehr selten zu beobachten. Die Art ist in den letzten 50 Jahren insgesamt etwas seltener geworden.