unbekannter Gast

Eichenschwärmer/Marumba quercus #

Eichenschwärmer
Eichenschwärmer
© Foto M. Lödl

(Denis & Schiffermüller, 1775)

Familie: Schwärmer (Sphingidae)

Gesamtverbreitung: Von Nordafrika und Südeuropa bis in die wärmsten Gegenden Mitteleuropas. Dort sehr selten, wie im Wiener Raum und den Südtälern der Alpen.

Verbreitung in Österreich: Nördlich der Alpen sehr selten. Nachgewiesen in Tirol, Oberösterreich und der Steiermark sowie im äußersten Osten Österreichs. In pannonisch beeinflussten Eichenwäldern um Wien regelmäßig zu finden.

Beschreibung: Sehr große Schwärmerart mit bis zu 11,5 cm Flügelspannweite. Kenntlich an den mehrfach eingebuchteten Außenrändern der Vorderflügel und der hell gelben Grundfärbung. Hinterrand der Vorderflügel nicht so stark geschwungen wie beim Pappelschwärmer und mit einem dunkeln Fleck am äußeren Hinterrand.

Lebensweise: Nur an den wärmsten Stellen Mitteleuropas zu finden. Die Raupen fressen an Eichenarten (Quercus). Die Falter fliegen von Mai bis August in wärmebegünstigten Eichenmischwäldern der niedrigen Lagen.