unbekannter Gast

Apollo (Parnassius apollo brittingeri)#

Familie: Schwalbenschwänze (Papilionidae)

(Rebel und Rogenhofer, 1893)

Gesamtverbreitung: In den Bergregionen Europas bis Zentralasien in vielen verschiedenen Unterarten. Im Norden auch im Flachland. Ursprünglich von Linné 1758 aus Schweden beschrieben. Im Alpenraum fliegt die Unterart Parnassius apollo brittingeri. Unzählige Varietäten haben zur Beschreibung vieler Kleinunterarten geführt.

Verbreitung in Österreich: Im ganzen Alpenraum verbreitet, vor hundert Jahren sogar bis weit in den Osten Österreichs verbreitet, z.B. am Kahlenberg bei Wien und im Burgenland bei Bernstein. Dort heute allerdings ausgestorben. Beschreibung: Im Unterschied zum Hochalpenapollo ohne rote Zeichnung im Vorderflügel. Weibchen meist mit glasigeren, dunkel bestäubten Flügeln.

Lebensweise: Flugzeit im Hochsommer, Juli bis August. Die Raupen leben an Sedum-Arten (Fetter Henne), daher ist allzu umfangreiche Aufforstung schädlich für das Vorkommen dieser Art. Die Raupe spinnt vor der Verpuppung eine Art "Vorpuppe" zur Tarnung.