unbekannter Gast

Totenkopfschwärmer/Acherontia atropos #

Totenkopfschwärmer
Totenkopfschwärmer
© Foto M. Lödl

(Linnaeus, 1758)

Familie: Schwärmer (Sphingidae)

Gesamtverbreitung: Von Südafrika und den afrikanischen Tropen bis Nordafrika und den arabischen Raum sowie Kleinasien verbreitet. Typischer Wanderfalter, der jahrweise unterschiedlich häufig nach Mittel- und Nordeuropa vordringt.

Verbreitung in Österreich: In allen Bundesländern nachgewiesener Wanderfalter. Selten.

Beschreibung: Neben dem Oleanderschwärmer der größte einheimische Schwärmer. Flügelspannweite bis 12 cm. Unverwechselbar durch das braune Rindenmuster der Vorderflügel, die gelb gebänderten Hinterflügel und das gelbe Totenkopfzeichen auf der Oberseite des Brustabschnittes.

Lebensweise: Seltene Wanderfalterart, deren Raupe an Nachtschattengewächsen wie Kartoffel (Solanum tuberosum) und Stechapfel (Datura) lebt. Im Süden werden auch Ölbäume (Olea europaea) als Nahrungsquelle genommen.