unbekannter Gast

Wildschwein (Sus scorfa attila)#


Klasse: Säugetiere/Mammalia

Ordnung: Paarhufer/Artiodactyla

Familie: Schweine/Suidae


Beschreibung: Kopfrumpflänge 110-155cm; Schwanzlänge 15-20cm; 50-200kg; Alter 15-20 Jahre; die Männchen sind bedeutend größer, schwerer und dickköpfiger. Hochbeinige Tiere mit schwarzem Borstenkleid. Sie leben gesellig in Rotten, die aus mehreren Weibchen (Bachen) und ein- bis zweijährigen Jungen bestehen. Sie verständigen sich durch grunzende, quiekende und schnaufende Laute auch durch Zähnewtzen. Tagsüber ruhen sie im Dickicht und nachts gehen sie auf Nahrungssuche. Sie fressen sowohl tierische als auch pflanzliche Nahrung. Ein tägliches Bedürfnis ist das Schlammbad (Suhle). Die männlichen Tiere (Keiler, älter: Eber) leben als Einzelgänger und nur zur Paarungszeit gesellen sie sich zur Rotte. Bei Kämpfen kommt es oft zu schweren Verletzungen.

Fortpflanzung: Rauschzeit ist zwischen November und Jänner. Die Tragzeit beträgt 16-20 Wochen. Zwischen März und Mai kommen 4-12 Junge zur Welt. Die Frischlinge sind gelbbraun mit dunklen Längsstreifen. Sie sind von Anfang an sehend, munter und sehr selbstständig. 3 Monate leben sie von der Milch der Mutter. Mit einem Jahr haben sie das Alterskleid, wechseln die Eckzähne und bleiben bis zur Geschlechtsreife in der Rotte. Brachen mit Frischlingen sind sehr angriffslustig und gefährlich.

Lebensraum: Bewohnt Wälder mit sumpfigen Stellen und dichtem Unterwuchs. Durch ihre Wühlarbeit richten sie große Kulturschäden an. Unter Joseph II wurden sie fast ganz ausgerottet. Man hielt sie nur in Wildparks und Tiergärten. Seit 1945 verbreiten sich die Wildschweine wieder über große Teile Österreichs. Als Wechselwild kommt es gelegentlich in allen Bundesländern vor.