unbekannter Gast

Johanniskraut (Hypericum perforatum)#

Familie
Johanniskrautgewächse (Hypericaceae)
Gattung
Johanniskräuter (Hypericum)
Beschreibung
Diese hier gezeigte Blume ist eine eher im Garten auftretende Variante. Sie zeichnet sich durch die roten Früchte, die nach dem Abblühen entstehen, aus. Wildwachsendes Johanniskraut gibt es in mehreren Varianten siehe z.B. Flecken-Joahnniskraut oder Behaartes Johanniskraut. Es blüht ab 24. Juni (Johanni), oft auf Wiesen sichtbar. Zereibt man die gelbe Blüte so entsteht eine rote Farbe, das "Blut des Johanni".
Heilwirkungen
abschwellend, adstringierend, antibakteriell, beruhigend,blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend, tonisierend
Anwendungsbereiche
Atemwege Bronchitis, Halsentzündung, Fieber, Verdauungssystem Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Magenbeschwerden, Darmentzündung, Durchfall, Hämorrhoiden, Stoffwechsel Rheumatismus, Gicht, Harnorgane Blasenentzündung, Bettnässen, Frauenheilkunde Gebärmutterkrämpfe, Menstruationsbeschwerden, Endometritis, Wechseljahrsbeschwerden, Zyklusunregelmässigkeiten, Nervensystem Depressionen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Epilepsie, Kopfschmerzen, Migräne, Hypochondrie, Angstzustände, Neuralgien, Trigeminusneuralgie, Ischias, Hexenschuss, Rückenschmerzen, Muskelzerrungen, Blutergüsse, Quetschungen, Verrenkungen, Verstauchung, Krampfadern, Wunden, Verbrennungen,Beulen, Geschwüre, Ekzem, Schrunden, Stichwunden, Trockene Haut, Narbenschmerzen.

Weiterführendes#