unbekannter Gast

Rostbraune Alpenrose (Rhododendron ferrugineum)#

Der "Almrausch" kommt in zwei Versionen vor: Die Rostbraune Alpenrose unterscheidet sich von der Wimper-Alpenrose nur durch die bräunliche Färbung der Unterseite der Blätter, und das Fehlen der "Wimpern" (Härchen) am Blattrand.

Familie
Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Gattung
Rhododendren (Rhododendron)
Andere Namen
Rostrote Alpenrose, Rost-Alpenrose, Rostblättrige Alpenrose, "Almrausch"
Beschreibung
Der immergrüne Strauch mit stark buschigem Wuchs erreicht Wuchshöhen von 30 bis 130 cm. Die kräftigen Äste und Zweige sind reich verzweigt. Junge Triebe sind rotbraun beschuppt. Die wechselständig angeordneten Blätter treten an den Zweigenden gehäuft auf. Ihre Form ist meist lanzettlich bis schmal-elliptisch, vorn zugespitzt bis stachelspitzig. Die ledrigen und festen Blätter haben einen mehr oder weniger umgerollten Blattrand der fein gezähnt ist. Die Blätter sind oberseits glänzend dunkelgrün und kahl. Im Alter werden sie dann durch Schuppenhaare rostbraun. Sie verbleiben nur etwa zwei Jahre am Strauch. Die gestielten Blüten stehen zu mehreren in einer gedrängten, endständigen Traube. Die innen behaarte Krone ist breit-trichterförmig und tiefrosa bis kräftig rot. Die zehn Staubblätter überragen nicht die Krone und sind am Grund behaart.
Blütezeit
Mai bis Juli. Die ab August reifenden bräunlichen Kapselfrüchte sind holzig und enthalten viele extrem leichte Samen die vom Wind verbreitet werden.
Standort
Auf Silikat und sauren Böden von 1.500 bis 2.800m.
Verbreitung
In den Alpen in den silikatischen Zentralalpen häufig, in den Kalkalpen zerstreut.

Weiterführendes#