unbekannter Gast

Das Werden Vorarlbergs#

Das Werden Vorarlbergs

Vorarlberg war im frühen Mittelalter Teil der alemannischen Grafschaft Churrätien. Die Grafen von Bregenz als Vögte des Churer Bischofs dehnten ihren Machtbereich aus, ihnen folgte das Haus Montfort. Erbteilungen verhinderten die Ausbildung einer Landeseinheit. 1363 setzten sich die Habsburger mit der Erwerbung von Neuberg am rechten Oberrhein fest. Durch Erbverträge fielen bis 1523 fast alle Vorarlberger Herrschaften an Österreich. Nur Hohenems wurde erst unter Maria Theresia habsburgisch, Lustenau formell erst 1830. Zusammen mit dem schwäbischen Besitz wurde Vorarlberg als Teil „Vorderösterreichs" verwaltet, 1814-1861 vom Gubernium Innsbruck.