unbekannter Gast

Anemonen#


Familie Ranunculaceae
Gattung Anemone
Name: Der Name Anemone ist vom griechischen Wort anemos Wind abgeleitet. Der römische Schriftsteller und Naturforscher Plinius meinte, der Name kommt daher, dass sich die Blüte nur bei Wind öffnen könne. Dies stimmt jedoch nicht.Eine andere Sage behauptet, Zephyr, der Gott des Windes, hätte sich in Anemona verliebt. Die eifersüchtige Flora soll sie in eine Blume verwandelt haben.
Die Abtrennung zwischen Anemone und Pulsatilla ist für Nichtbotaniker etwas schwierig.

Anemone coronaria L. Kronenanemone#

Anemone coronaria
© Wolfgang Danninger


Geschichte: Sie ist zusammen mit Anemone pavonina und Anemone hortensis seit ca 300 Jahren in Gartenkultur. Anemone coronaria kam über Konstantinopel, das heutige Istanbul nach Mitteleuropa. Von Anemone coronaria stammen die heute in den Gärten kultivierten Sorten De Caen und St. Brigid Anemonen ab.
Die Einführung als Gartenpflanze in Italien wird in einer Geschichte über einen Bischof von Pisa erzählt, der an einem Kreuzzug teilgenommen hatte. Er soll Erde aus Palästina mitgebracht haben, aus der dann in Pisa die bunten Kronenanemonen gewachsen sind. Dieser Pflanzentransport wäre zwar möglich, Kronenanemonen sind aber schon damals in Italien als Wildpflanzen gewachsen.
Der Höhepunkt der Anemonenzüchtungen war das 17. Jahrhundert, in dem gefüllte auch getupfte und gestreifte Blütenformen entstanden sind. Ab 1800 ging die Beliebtheit der Anemonen bei den Gärtnern zurück und viele der früheren Sorten sind wieder verschwunden. Die heute beliebten Sorten, die De Caen Hybriden, sind nach dem französischen Ort Caen benannt. St. Brigid Anemonen wurden erst um 1880 von Mrs Lawrenson in Irland gezüchtet.

Beschreibung: Der krallenartige Wurzelstock schaut etwas ungewöhnlich aus, wenn man die Pflanzen im Garten aussetzt. Die heutigen Sorten mit denen etwas an Mohn erinnernden Blüten haben unterschiedliche Farben , auch Pflanzen mit gefüllten Blüten sind auf dem Markt. Die Farbpalette reicht von Weiß über Rosa bis zu Rot und Violett.

Kultur: brauchen in kalten Lagen Winterschutz

Verwendung: Frühlingsblüher

Anemone blanda Schott et Kotschy , Balkan Windröschen#

Anemona blanda blau
© Wolfgang Danninger


Beschreibung: Die Pflanze ist im Balkan und in Anatolien heimisch. Diese als erste blühende Anemone hat einen knolligen Wurzelstock, aus dem im Frühling die Blüten und Blätter treiben. Die Wildform hat himmelblaue Blüten. Die Pflanze ist erst seit gut hundert Jahren in Gartenkultur. In dieser Zeit wurden viele Sorten in unterschiedlichen Farben gezüchtet.

Kultur: wie das Buschwindröschen

Verwendung: Frühlingsblüher

Anemone canadensis L. #

Anemone canadensis
© Wolfgang Danninger


Beschreibung: Die Pflanze stammt aus Nordamerika. Sie ist im Habitus wie ein großes Buschwindröschen, blüht aber erst im Mai

Kultur: Neigt wie das Buschwindröschen zum Wuchern

Verwendung: Naturgarten

Anemone japonica #

--> Anemone Japonica Hybriden

Anemone nemorosa #

--> Buschwindröschen