unbekannter Gast

Rosa gallica L. Essigrose#


Familie Rosaceae
Gattung Rosa

Rosa gallica L. Essigrose#

Rosa_gallica3.jpg
Wildform © Wolfgang Danninger


Beschreibung: Die Essigrose ist eine der wichtigsten Elternteile der historischen Rosen. Die Wildform ist noch heute in Teilen Mitteleuropas zu finden. Sie ist aber in weiten Teilen des früheren Verbreitungsgebietes verschwunden. Aus ihr wurden viele Sorten gezüchtet.
Eine der ältesten Sorten ist die Apothekerrose ( Rosa gallica Officinalis), eine halbgefüllte Essigrose. Sie ist seit 1240 belegt.
Besonders auffallend ist die Blüte von Rosa gallica Vesicolor auch Rosa mundi genannt, die während der Kreuzzüge nach Europa gekommen sein soll. Belegt ist sie aber erst seit 1581. Sie hat weiß-rot gestreifte Blütenblätter.
Die Zuckerrose (Rosa gallica Conditorium) mit sehr stark duftenden Blüten, die in der Küche verwendet wurde. In den arabische Ländern ist heute noch die Rosenmarmelade beliebt, die aber auch aus anderen historischen Rosensorten erzeugt wird. Die neuen Edelrosen mit ihren viel steiferen Blütenblättern eignen sich dazu weniger. Sie ist seit 1588 nachgewiesen.
Ebenfalls sehr alt ist Splendens, sie wurde erstmals 1583 erwähnt. Sie hatte viele Namen wie R.x francofurtana,R. turbinata, Frankfurter Rose oder Kreiselrose. Sie ist eine Hybride einer Essig- mit einer Zimtrose. Im frühen 19. Jahrhundert hatte die Essigrosenzüchtung ihren Höhepunkt.

Kultur: gute Gartenerde, gut frosthart.

Verwendung: Gartenrose, Heckenpflanze, Duftpflanze, Parfumherstellung, in der Küche

weitere Arten: Tuscany, Empress Josephine, Complicata,..