unbekannter Gast

Choreographie des Walzers vom Ländler zum Wiener Walzer#

Fortsetzung

Der Wiener Walzer#

Der Wiener Walzer zeichnet sich durch seine im Dreivierteltakt schwingende, fortwährende Drehbewegung aus. Das Tanzpaar führt in enger Tanzhaltung eine doppelte Spiralbewegung durch, die Drehung um die eigene Achse beim gleichzeitigen Beschreiben einer großen Kreisbahn im Tanzsaal. Der zunächst gehüpfte Schritt wandelt sich bis zur Zeit des späten Biedermeiers vom "wilden Rasen" in ein "Dahinschweben" (Witzmann 1988, --> Literatur). In der Zeit um 1830 erfolgt die Wende zur heutigen Form des Wiener Walzers.

weiter